Kardio CT München

Bei der Kardio CT handelt es sich um ein ambulantes, schnelles und aussagekräftiges Röntgen-Diagnose-Verfahren. Wir können damit z. B. die Herzkranzgefäße beurteilen und das mögliche Herzinfarktrisiko einschätzen. Diese Untersuchung bieten wir Ihnen an unseren RZM-Standorten in München-Pasing an.

Die Kardio CT eignet sich für Patientinnen und Patienten, die unter unklarem Brustschmerz leiden und bestehende Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen haben. Dazu gehören ein erhöhter Blutdruck, Diabetes mellitus, Rauchen, auffällige Blutfettwerte und Übergewicht. Auch wenn es bereits Herzinfarkte in der Familie gab, kann die Kardio CT bei uns in München helfen, das entsprechende Risiko bei Ihnen einzuschätzen.

Achtung: Die Kardio CT ist keine Kassenleistung!


Kardio CT im RZM

In unserem radiologischen Zentrum in München bieten wir Ihnen das hochaufgelöste 64-Zeilen CT für das Koronarkalkscreening an. Das bedeutet, dass bei Ihnen 64 Schichten (=Zeilen) von 0,35 mm Dicke innerhalb einer Rotation von 0,4 Sekunden Dauer erfasst werden. Diese Untersuchung eignet sich auch optimal dazu, Ihre Koronararterien darzustellen, um Verengungen (sog. Stenosen) durch Kalkablagerungen feststellen oder ausschließen zu können.

Zusätzlich gibt es bei uns die Möglichkeit, Ihre Aorta und Ihren Lungenkreislauf hochaufgelöst in 3D darzustellen. Dieses Verfahren ist nicht invasiv.

Weitere Informationen über die kardiovaskuläre Bildgebung bei uns im RZM erhalten Sie auch hier.

RZM: Ihre Spezialisten in München für die Kardio CT

Wohnen Sie in München oder Umgebung und benötigen eine tiefergehende Diagnostik Ihres Herzens? Dann sind wir als Spezialisten für radiologische Untersuchungen für Sie da. Untersuchungstermine für die Kardio CT können Sie in unserem Diagnostikzentrum in der Pippinger Straße 25 in München-Pasing vereinbaren.


Grundsätzliche Informationen zur Kardio CT

So funktioniert eine Kardio CT

Die Computertomographie (kurz: CT)  ist ein sehr bewährtes bildgebendes Verfahren, das sich auf innovative Röntgentechnik stützt. Während der Untersuchung liegen Sie auf einer Liege. Um Sie herum dreht sich die rotierende Röntgenröhre entlang Ihrer Körperlängsachse um sie herum. Dabei durchdringen die Röntgenstrahlen Ihren Körper. Da das Gewebe unterschiedlich dick ist, schwächt es die Strahlen unterschiedlich stark ab. Sie erhalten von uns in Abständen Atemkommandos.

Auf diese Weise erhält der zugehörige CT-Computer Signale, aus denen er Schnittbilder-Aufnahmen mit einer sehr hohen Auflösung erstellen kann. So können wir Ihr Herz und die zugehörigen Strukturen exakt untersuchen. Die Computertomographie dauert etwa 15 Minuten.

Kardio CT München: Allgemeine Hinweise zu Kontrastmittel und Medikamenten

Sowohl bei einer Darstellung der Herzkranzgefäße als auch bei einer CT der Lungenvenen ist die Gabe eines Kontrastmittels notwendig, das bei Ihnen ein starkes Wärmegefühl verursachen kann. Dies ist normal. Das Kontrastmittel verabreichen wir Ihnen über die Armvene.

Damit die Computertomographie Ihre Herzkranzgefäße optimal darstellen kann, darf Ihr Puls nicht über 75/min sein. In manchen Fällen kann es notwendig werden, vor der Untersuchung einen Betablocker zur Senkung des Pulses zu verabreichen. Diesen erhalten Sie entweder eine Stunde vor der Untersuchung als Tablette oder intravenös über Ihre Armvene.

Damit wir Ihren Herzschlag während der Untersuchung kontrollieren können, legen wir Ihnen zuvor ein EKG an. Um die Herzkranzgefäße für die Herz CT zu erweitern, erhalten Sie etwas Nitrospray unter Ihre Zunge.


Kardio CT als Alternative zu anderen Untersuchungen

Die Computertomographie am Herzen ist die einzige Möglichkeit, die Herzkranzgefäße bei der koronaren Herzerkrankung (KHK) exakt darzustellen. Aus diesem Grund kann die Herz CT eine gute Alternative zur diagnostischen Herzkatheteruntersuchung sein.

Diese spezielle Untersuchungsmethode kann in bestimmten Fällen deutlich bessere Ergebnisse liefern als ein Belastungs-EKG oder eine Belastungs-Szintigraphie, denn: Die Herz CT kann atherosklerotische Veränderungen und Stenosen der Herzkranzgefäße bereits in einem sehr frühen Stadium vor dem Auftreten von hämodynamisch relevanten Stenosen nachweisen. Dies können die beiden anderen Verfahren nicht.


Herz CT für Risikopatienten sinnvoll

Wenn bei Ihnen folgende Beschwerden und Risikofaktoren bestehen, ist eine exakte Herzdiagnostik inkl. Kardio CT sinnvoll:

  • Angina-Pectoris-Beschwerden
  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Erhöhte Blutfettwerte (Hyperlipidämie)
  • Gicht (Hyperurikämie)
  • Rauchen
  • Herz- oder Gefäßerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall in der Familie

Die Herz CT kann präzise Erkenntnisse liefern. Diese können sehr wichtig für die Entscheidung über das weitere Vorgehen bzw. die weitere Behandlung sein.

Diese Diagnosen können wir mit einer Kardio CT sichern oder ausschließen

  • Nachweis von Koronarkalk
  • Nachweis von Engstellen der Koronararterien (Koronarstenosen)
  • Ausschluss einer koronaren Herzkrankheit (KHK) oder Sicherung der Diagnose
  • Ausschluss einer stenosierenden koronaren Herzkrankheit (KHK) oder Sicherung der Diagnose
  • Nachweis von nicht verkalkten Ablagerungen in den Koronargefäßen

Kalk-Score: Indikator für Verkalkungen der Herzkranzgefäße

Mit der Herz CT können wir bei Ihnen vorliegende Verkalkungen der Herzkranzgefäße mit sehr hoher Verlässlichkeit feststellen. Koronarkalk tritt bereits in frühen Stadien der Arteriosklerose auf – selbst dann, wenn noch keine Beschwerden bestehen. Wir können die Kalkmenge dabei gut berechnen und anhand von Vergleichswerten in den sog. Kalk-Score einteilen. Das Ausmaß von Koronarverkalkungen korreliert signifikant mit der Wahrscheinlichkeit eines zukünftigen Herzinfarkts und ist ein unabhängiger Risikofaktor für das Auftreten einer koronaren Herzerkrankung.


Koronare Herzkrankheit (KHK): Kardio CT ist wichtiges Untersuchungsmittel

Bei der koronaren Herzkrankheit (kurz: KHK) handelt es sich um eine schwerwiegende Erkrankung des Herzens. In diesem Rahmen kommt es zu Durchblutungsstörungen des Herzmuskels, die verengte Herzkranzgefäße bedingen. Die Herzkranzgefäße sind Schlagadern, die den Herzmuskel kranzförmig umgeben und ihn mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen.

Als Ursache für die KHK gilt die Gefäßverkalkung (Atherosklerose) der Herzkranzgefäße. In diesem Fall lagern sich Blutfette, Blutgerinnsel und Bindegewebe an den Innenwänden der Gefäße an. Die Folge: Die inneren Gefäßdurchmesser verringern sich, was den Blutfluss einschränkt.

Typische Symptome für die Koronare Herzkrankheit ist ein Engegefühl in der Brust (die sog. Angina pectoris). Besonders bei körperlicher Anstrengung kann es zunehmen, da es dabei zu einer Koronarinsuffizienz kommt. Das bedeutet, dass ein Missverhältnis zwischen Sauerstoffangebot und Sauerstoffverbrauch entsteht. Die KHKL kann einen Herzinfarkt auslösen. Im schlimmsten Fall droht der plötzliche Herztod.

Ob die Erkrankung bei Ihnen besteht und wie stark das Ausmaß ist, können wir mit der Herz CT herausfinden. Zudem können wir damit Verlaufskontrollen durchführen und prüfen, wie die verordnete Therapie bei Ihnen anschlägt.


Kardio CT in München: Die Vorteile der Untersuchung

Kurze Untersuchung

Die Computertomographie dauert nur wenige Minuten. Das bedeutet für Sie, dass die Untersuchungszeit sehr überschaubar ist. Die Herz CT ist sicher, schmerzlos und die Strahlenbelastung ist gering.


Offenes Gerät gegen Klaustrophobie

Bei der Kardio CT werden Sie nicht in eine geschlossene Röhre geschoben. Unser Gerät hat eine besonders weite Öffnung. Aus diesem Grund eignet sich die Untersuchung für Patientinnen und Patienten, die an Klaustrophobie leiden. Auch für körperlich behinderte Personen ist die Kardio CT eine gute Untersuchungsoption.


Dreidimensionale Abbildung

Mit der modernen Software können wir bei Ihrer Kardio CT dreidimensionale Diagnosedaten Ihrer Aorta und Ihres Lungenkreislaufs erhalten.

Zum Seitenanfang