RZM_0004_neuroradiologie

Neuroradiologie

Die diagnostische Neuroradiologie beschäftigt sich mit der Bildlegenden Diagnostik von Erkrankungen und Veränderungen des Zentralen Nervensystems (ZNS, d.h. des Gehirns und des Rückenmarks). Enge anatomische und thematische Verbindungen bestehen auch mit Erkrankungen aus dem HNO ärztlichen, Zahn- bzw. Kieferchirurgischen und Augenärztlichen Spektrum.

 

Ansprechpartner:

PD. Dr. med. Jürgen Lutz, Facharzt für Diagnostische Radiologie mit Schwerpunkt Neuroradiologie

PD. Dr. med. Lucas Geyer, Facharzt für Diagnostische Radiologie 

 

 

Im RZM bieten wir das komplette Spektrum der Neuroradiologischen Schnittbilddiagnostik an. Diese findet vornehmlich mit der MRT (Magnetresonanztomographie) und der CT (Computertomographie) statt.

Neben den neuroradiologischen Routineuntersuchungen bieten wir, individuell zugeschnitten auf die jeweilige Fragestellung, spezialisierte Untersuchungen an, hier eine Auswahl an MRT Untersuchungen:  

MRT Schädel Untersuchungen

  • Hochauflösende CISS- bzw. SPACE MRT zur Darstellung der Strukturen des Innenohres bei speziellen Schwindelabklärungen.
  • Diffusionsbildgebung bei Fragen nach einem Cholesteatom (-Rezidiv)
  • Darstellung der Hirnnerven bei Frage unklarem Gesichtsschmerz bzw. Trigeminusneuralgie
  • Hochauflösendes, strukturelle (3T) MRT bei Epilepsie
  • Suszeptibilitätsgewichtete MRT bei Frage nach Trauma (-Folgen)
  • MR Neurographie des zervikalen und lumbalen Nervenplexus
  • Hochauflösende MR Angiographie bei Aussackungen bzw. Aneurysmen des Gehirns (auch in der Nachsorge nach Behandlung, (z.b. Coiling, WEB- oder Flow-Diverter Behandlung)
  • Zeitaufgelöste MR Angiographie bei V.a. Gefäss-Malformationen (z.b. unklares Ohrgeräusch) der Kopf-Hals Region
  • Hochauflösende MRT bei Abklärung dementieller Syndrome (Eingeschränkte Gedächtnisleistung, Konzentrationsstörungen)
  • Hochauflösende Darstellung der Basalganglien bei Bewegungsstörungen (z.b. M. Parkinson)
  • Langjährige Erfahrung im Umgang bei (Neuro-) Pädiatrischen Fragestellungen bzw. Erkrankungen (CAVE: ab dem 5. LJ, Untersuchungen in Sedierungen werden jedoch NICHT durchgeführt)

MRT Wirbelsäulen Untersuchungen

  • Darstellung des Rückenmarks und der Bandscheiben auf dem aktuellen Stand der Technik
  • Hochauflösende CISS / SPACE MRT zur Darstellung einer Dura- bzw. Hirnautverletzung (z.b. nach Verkehrsunfall)
  • Dynamische und hochauflösende spinale MR Angiographie bei V.a. Vaskuläre Malformationen, unklaren Blutungen, oder auch zu Verlufskontrollen nach Behandlung
  • Hochauflösende 3D (Myelographie) Darstellung der spinalen Nerven zur genauen Bandscheibendiagnostik

Zusätzliche Leistungen:

Hochauflösende Darstellung der Weißen und Grauen Substanz des Gehirns mit der Möglichkeit der zusätzlichen computer-unterstützen Analyse bei der Auswertung folgender Fragestellungen:

  • Exakte Bestimmung der Läsionslast und des Verlaufs bei Multipler Sklerose (MS)
  • Algorithmen (AI) basierte Berechnung des individuellen Hirnvolumens bei kognitiven Defizten, z.b. Demenz.

 

 

Sollten Sie oder Ihr zuweisender Arzt bzw. Ihre zuweisende Ärztin Fragen zu einer bestimmten Untersuchung oder Erkrankung haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Ihr RZM-Team

Zum Seitenanfang